Doppelkonzert in Ainring

Stadtkapelle Neunburg vorm Wald zu Gast

Ein Blasmusikereignis der besonderen Art erwartet die Zuhörer am 27. Mai in Ainring. Zum zweiten Mal nach 2005, ist die Stadtkapelle Neunburg vorm Wald aus der Oberpfalz zu Gast bei der Musikkapelle Ainring.

 

Neunburg v. W. liegt im Landkreis Schwandorf. Obwohl es dort bereits zwischen 1895 und 1960 verschiedene Musikkapellen gab, wurde die jetzige Stadtkapelle erst im Jahre 1978 neu gegründet. Die Anfang der 1980er Jahre nach alten Votiv-Tafeln neu angefertigte Oberpfälzer Tracht wurde im Jahr 1998 durch die Anschaffung von Dirndln vervollständigt. Auslandsreisen führten die Stadtkapelle nach Rom, Spanien, Italien, Norwegen und zweimal zum Internationalen Jugend-Musik-Festival nach Harrogate (England). 1986 wurde der Kapelle der Musikförderpreis des Bezirkstages der Oberpfalz verliehen. 1987 erspielten sich die Musiker in der Höchststufe erstmals einen 1. Rang mit Auszeichnung. Weitere Auszeichnungen in der Ober- und Höchststufe folgten. 1994 wurde ein eigener Verein „Stadtkapelle Neunburg v. W. e.V.“ aus der Taufe gehoben und die organisatorische Trennung von Stadt und Kapelle endgültig vollzogen.

Hermann Süß, der die Geschicke der Stadtkapelle seit deren Gründung geleitet hatte, übergab im Jahre 2001 den Dirigentenstab an Anton Lottner, ein Gründungsmitglied der Stadtkapelle. Anton Lottner verstand es, die Anzahl der aktiven Musiker auf derzeit 80 zu erhöhen und an die Erfolge seines Vorgängers anzuknüpfen. Im Herbst 2004 erreichte er mit seiner Kapelle in der Höchststufe erneut einen 1. Rang mit Auszeichnung. 2005 wurde unter der Leitung von Markus Held das Jugendorchester gegründet. Besondere Aktivitäten der Stadtkapelle waren in den letzten Jahren die Produktion einer eigenen CD, die Aufführung eines Musicals, eine Filmmusikgala oder vor kurzem eine umjubelte Broadway-Gala mit der Musicalklasse der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg und Gesangssolisten.

Die Stadtkapelle Neunburg v. W. wird u. a. „There’s no business like show business“ von Irving Berlin, die „Polka italienne“ von Sergeij Rachmaninow, den „Kaiserin Sissi“ Marsch von Timo Dellweg und „Downtown“ von Tony Hatch zu Gehör bringen. Die Ainringer Musikkapelle bestreitet den zweiten Teil des Konzertes unter dem Motto „Reise durch die Musikepochen“ u. a. mit „Ein feste Burg ist unser Gott“ von Martin Luther, der Ouvertüre zur „Hochzeit des Figaro“ von W. A. Mozart, der Polka „Auf der Jagd“ von Johann Strauß, „Mountain Lake“ von Hermann Pallhuber und der Polka „Auf der Dorfstraße“ von Robert Payer.

Das Doppelkonzert der Stadtkapelle Neunburg v. W. und der Musikkapelle Ainring findet am 27. Mai 2017, um 20.00 Uhr, in der Sporthalle in Mitterfelden statt. Freunde traditioneller wie konzertanter Blasmusik sind hierzu herzlich eingeladen.

  • Neunburg

 

Programm MK Ainring

Ein feste Burg ist unser Gott   Martin Luther / Jan de Haan

New Baroque Suite                  Ted Huggens

Die Hochzeit des Figaro           Mozart / Sip

Auf der Jagd                            Johann Strauß / Baumann

Mountain Lake                         Pallhuber

Auf der Dorfstraße                   Payer

 

 

Programm Stadtkapelle Neunburg

 

- There’s no business like show business  (Irving Berlin, Arr. Naohiro Iwai)

- Sedona (Steven Reineke)

- Polka italienne (Sergeij Rachmaninow, Arr. Stefan Schwalgin)

- Opern Ländler  (Arr. Franz Sprenzinger)

- Kaiserin Sissi (Timo Dellweg)

- Downtown (Tony Hatch, Arr. Stefan Schwalgin)

- Curtain Call (John Wasson)

 

 

Zum Anfang